Flattr Genealogie-Infos zurück | Genealogie | Home

Historische Bilder aus Klein Wanzleben: zur 850-Jahrfeier der Gemeinde

Erhard Junghans, 1995
dr. ziethen verlag, Oschersleben

Ich habe das ganze Buch (als Kopie)...

einzelne Namen unter den Fotos
nur einige (Gruppen) abgetippt:

Vorwort
Rabbethge(Matthias Christian)&Giesecke(Adolf Julius)
Dr. Andreas J. Büchting
Goetz von Engelbrechten

S. 8
Oberamtmann Kühne
Medizinalrat Klipsch
Rabbethge(Matthias Christian)&Giesecke(Adolf Julius)
Matthias Christian Rabbethge (Gründer)
Adolf Julius Giesecke (Gründer)

S. 9
Matthias Rabbethge (jun.)
Julius Giesecke (jun.)
Carl Rabbethge
Ökonomierat Ernst Giesecke
Maurice Clerc
Ferdinand Rauterberg
Botaniker Wilhelm Raatz

S. 10
Julius Robert (Erfinder Diffusionsverfahren)
Carl Klose
Friedbert Brukner
Dr. Oskar Rabbethge
Karl Büchting
Ökonomierat Ernst Giesecke
Dr. Carl-Ernst Büchting

Zuckerfabrik Klein Wanzleben im Gründungsjahr 1838 (S. 13)
Das Bild stammt von dem Maler und Fotografen Gustav Hansen (1894 - um 1960) und geht auf eine Vorlage W. Hohmanns, des ersten Siedemeisters der Fabrik zurück. 15.000 Taler Kapital brachten die Gründer der "Zuckerrübenfabrik Walstab & Co." auf:
Ackermänner: Peter Walstab, Christoph Rohland, Andreas Wernecke, Heinrich Kunze
Halbspänner: Andreas Bode, Friedrich Waldvogel, Christoph sasse, Jacob Herbst, Heinrich Hundertmark, Friedrich Graeger, Georg Voigt
Kossathen [gemeint: Kothsassen?]: Joachim Graeger, Adolf Kühle, Polycarpus Kühle
Schmiedemeister Heinrich Tiedge
Maurermeister Friedrich Schmidt
Zimmermeister Friedrich Jahn
Gastwirt Christoph Hundertmark
Gastwirt Friedrich Grosch

S. 14
Peter Walstab
E. Heuer

S. 15
Ökonomierat Julius Giesecke (1833-1881)
Matthias Rabbethge sen. (1804-1902)
Oberamtmann Matthias Rabbethge jun. (1832-1885)
Kommerzienrat Carl Rabbethge (1842-1890)

S. 17
Direktor Friedbert Brukner (1899-1953)

S. 18
Reichspräsident Friedrich Ebert

S. 19
Ökonomierat Julius Giesecke (1833-1881)
Ökonomierat Ernst Giesecke (1859-1930)
Karl Büchting (1887-1982)

S. 20
Phytopathologe Dr. E. W. Schmidt

S. 21
Charlotte Schermer (1911-1994)

S. 23
Firma M. Korn

S. 25
Darmstädter Architekt Dr. Blass
Saatzuchtdirektor Dr. Friedrich Schneider (1889-1946)
Magdeburger Oberbürgermeister Hermann Beims
Kommerzienrat Dr. h.c. Erich Rabbethge

S. 27
Gustav Hansen
Emma Schütze (*1911)

S. 31
Saatzuchtdirektor Dr. Wilhelm Raatz (1864-1919)

S. 32
Chemiker Dr. Gerhard Lindner (1889-1947)

S. 33
Laborleiter Chemiker Dr. Ferdinand Rauterberg (1862-1944) (aus dem Raum Hildesheim stammend)

S. 39
Willi Thielecke
Gustav Wnendt [Wendt?]
Eduard Vogel
Ernst Jedamzik
Aufseher Ernst Thielecke

S. 40
Oberaufseher Albert Warnecke
Aufseher Franz Graffa

S. 41
Aufseher: Josef Saul, Bruno Nimz, Heinrich Wilke

S. 42
Obergärtner Hermann Schneider
Anton Wehr
Andreas Dänicke

S. 45
Rittergut des Herrn von Nathusius in Meyendorf

S. 48
Siedemeister Ernst Lehne
Direktor Brukner

S. 51
Zuckerkocher Willi Krenzek

S. 55
Baumeister Adolf Stühler (+1869)
Karl Friedrich Schinkel
Baumeister Süß
Maurermeister Korn

Evangelische Pfarrer:
Conrad Dencker 1546-1574
Christoph Schnepfenmüller 1574-1607
Jakob Lampe 1607-1642
vacant 1642-1650
Johann Wiswe 1650-1687
Theodor Berghauer 1687-1700
Romanus Teller 1701-1716
Johann Jakob Clermont 1716-1718
Paulus Crusius 1720-1748
Tobias Johann Blume 1748-1760
Johann Heinrich Wilenach 1760-1779
Johann Christoph Niemann 1780-1847
Adolf Eduard Schmidt 1847-1867
Friedrich Wilhelm Gottschick 1868-1882
Karl Albrecht Uhl 1883-1894
Wilhelm Schneider 1895-1910
Arthur Pauly 1911-1922
Johannes Seeger 1923-1938
Otto Müller 1938-1949
Hugo Kerber 1949-1965
Waltraut Osterland 1967-heute

S. 56
Baumeister Heinrich Tessenow (1876-1950)
Hermann Wöhlert (1911-1985)

S. 57
Dechant Knoche

Priester
Pfarrvikar Heinrich Hufnagel 1908-1909
Pfarrvikar Werner Stamm 1909-1912
Pfarrvikar Heinrich Inkmann 1912-1916
Pfarrvikar Arnold Motz 1916-1928
Pfarrer Franz Massberg 1928-1929
Pfarrvikar Philipp Lütteken 1929-1932
Pfarrvikar Ludwig Kräling 1932-1937
Pfarrvikar Heinrich Kühle 1937-1941

Da Pfarrer Kühle an einem schweren Augenleiden erkrankte, übernahmen von 1939-1941 nacheinander folgende Herren die Vertretung: der Seelsorger der Saarländer in Wanzleben Kaplan Jakob Schumacher, der Seelsorger der deutschen Katholiken in Paris Vikar Franz Stock und der Neupriester Josef Menne.

Pfarrer Johannes Düchting 1941-1955
Pfarrer Otto Meixner 1955-1959
Pfarrer Kletus Gruse 1959-1966
Pfarrer Egon Kiefer 1966-1969
Pfarrer Anton Erzepky 1969-1972
Pfarrer Reinhold Jendrek 1972-1974

Nach dem Weggang von Reinhold Jendrek wurde die Stelle nicht mehr besetzt. Pfarrer Georg Walter aus Wanzleben übernahm von 1974-1994 die Seelsorge und bis heute ist sein Nachfolger Pfarrer Herbert Kabath.

Das Badehaus (um 1925) (S. 59)
(...)
Seit der Errichtung des Badehauses haben außerdem folgende Ärzte längere Zeit in Klein Wanzleben praktiziert: Dr. Max Hrabowski etwa um 1910 vor Errichtung des Hauses; Dr. August Förster, erster Arzt im Badehaus; Frau Dr. Schaum; Dr. Feuerhahn; Dr. Plachetzky; Dr. Kraft; Dr. Siegbert König; Dr. Heucke; Frau Dr. Heidt.

Beim Roten Kreuz (1938) (S. 60)
Schon zur Zeit von Dr. August Förster wurden Rotkreuzhelferinnen ausgebildet. An dem Lehrgang im Jahre 1938 nahmen teil: Marianne Lohrengel, Frieda Ellenberger, verh. Stickrodt, Lehrgangsleiterin Elfriede Gehrke, Johanna Neuendorf, Anna Elisabeth Foelsche, Emmi Niemann, Minna Vellgut, Grete Unverhau, Elsa Wünsch, verh. Faehse, Luise Klosa, Hedwig Jagemann, Ilse Schollmeyer, Herta Pinkernelle, Ilse Brandt, verh. Mußmann, Eleonore Gruß

Die Feuerwehr (um 1915) (S. 62)
(...)
Der erste Brandmeister war Dr. Schomann. (...) Spielleute der Wehr waren H. Meyer, R. Schewe, C. Baumgarten, R. Warnecke und H. Schilling. Im Bild: Albert Warnecke.

Der Milchwagen (1930) (S. 64)
Bildunterschrift: Am Milchwagen verkaufte Karl Werner Produkte aus der firmeneigenen Molkerei. Sie befand sich auf dem Darrhof in der Bottmersdorfer Straße, einem der Wirtschaftshöfe der Rabbethge & Giesecke AG. Er wurde als Darrhof bezeichnet, weil im Jahre 1841 der Gastwirt Moltrecht dort eine Zichoriendarre errichtet hatte. Die Personen:
Frau Persing
Herr Persing
Emilie Banse
Lina Baumgarten
Milchmann Karl Werner
Caroline Koch
Hanna Pudenz
Alfred (Fredi) Baumgarten
Robert Ewald und seine Frau

Das Kasino (1935) (S. 65)
(...)
In den Gästebüchern finden sich berühmte Namen wie die der Professoren Paul Holdefleiß, Alexander Herzfeld, Kurt v. Rümker, Oscar Spengler, Erwin Baur, Theodor Roemer, Richard Kukn, Ernst C. Sedlmayr, Eilhard Alfred Mitscherlich, Hermann Kuckuck, Fritz v. Wettstein, Wilhelm Knolle, Heinrich Wilhelm Krüger, Gustav Wimmer, Hans Lüdecke.
Kasinowirt Hermann Rückewold

Der Bahnhof (1947) (S. 66)
(...)
Regierungsrath Hansen aus Magdeburg
Landrath Laviere aus Wanzleben
Bahnhofswirt Otto Barth
Tocher des Wirtes
Erika Morgenstern
Bahnhofsvorsteher Paul Rygus

Hauswirtschaftskunde als Freizeitbeschäftigung (1937) (S. 68)
(...)
Gertrud Bethge
Betreuerin Frieda Uhlemann
Anneliese Müller
Frieda Ellenberger
Hildegard Vogel
Hanni Miczkowiak
Friedel Weber

S. 69
Lernschwester Hilde vom Diakonissen-Mutterhaus Halberstadt

Spieler und Funktionäre Fußballverein (1954)
Ottomar Juch
Heinz Schärf
Paul Spiering
Willi Quarg
Josef Bauer
Kurt Strickrodt
Herbert Standfuß
Hermann Rusche
Karl-Heinz Miczkowiak
Werner Schwanke
Ernst Karow
Heinz Hirschfeld
Günter Franke
Wilhelm Degner
Kurt Standfuß
Wilhelm Klappa
Ernst Quarg
Hermann Meier

S. 70
Erzieherin Anke Thielecke

Ein Ständchen vom Männergesangverein (1950) (S. 77)
Otto Pietsch
Harry Domke
Alois Wehr
Otto Nanke
Dirigent Bernhardt Ferchland
Alfed Baumgarten
Wilhelm Overbeck
Ernst Vatterott
Otto Helmholz
Emil Raddatz
Otto Banse
Alfred Hille


Impressum | Kontakt | Haftungsausschluss

zurück | Genealogie | Home